Der Andrang war wirklich enorm. Wir hatten damit gerechnet, dass es voll wird, schließlich gab es zahlreiche Vorbestellungen, aber dass viele Leute gar keinen Platz mehr bekommen würden, davon waren wir nicht ausgegangen. In das "Kiez" gehen normalerweise 120 Leute rein, so dass noch ein Kellner vernünftig bedienen kann. Als die Lesung so gegen 20.15 Uhr begann, da dürften mindestens 170 Leute, wenn nicht sogar mehr im "Kiez" dicht an dicht gestanden haben. Und draußen vor der Tür standen anfangs mindestens noch mal 50, vielleicht 60 Leute.


Fotogalerie aus Köln





Wir haben uns deshalb sofort entschlossen eine ZUSATZ-VERANSTALTUNG anzuberaumen. Das wird sicherlich in den nächsten 4 Wochen sein. Wir werden den genauen Termin hier und auf Facebook mitteilen, sobald er feststeht. Es ist ratsam, sich wieder anzumelden, um dann wirklich einen Platz zu bekommen!

Wir schneiden im Moment gerade an einem FILM über das, was sich abgespielt hat. Wir denken und hoffen, dass wir in den nächsten Tagen etwas einstellen können. Ihr werdet auch und besonders daran unschwer erkennen: Im "Kiez" war die Hölle los – im positiven Sinne!

Es hatte irren Spaß gemacht. Michael Weigelt und das Publikum verstanden sich auf Anhieb. Die ganze Veranstaltung zog sich über mehr als drei Stunden. Gegen 23.30 Uhr wurde die perfekt funktionierende Sprechanlage "endlich" ausgeschaltet, der Videobeamer konnte ebenfalls verschnaufen und trotzdem ging es noch lange Zeit "privat" weiter. Wir glauben, es war eine rundum gelungene Veranstaltung und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste!

Bis bald!